Außergewöhnliche Fortbildung „Let’s scan, let’s dance!“ im angesagten Szenetreff

Erstellt von Zahnersatz Müller | |   News

Timo Müller über die 1. dentale Scan-Night in Düsseldorf.

An die Scanner und auf die Tanzfläche: Unter der Maxime „Let’s scan, let’s dance!“ steht die 1. dentale Scan-Night, die Zahnersatz Müller am Freitag, 23. November 2018, im Sir Walter in Düsseldorf veranstaltet. Der Spezialist sowohl für Auslandszahnersatz als auch für CAD/CAM-gefertigten Zahnersatz aus Ratingen bietet den Zahnärzten an dem Abend nicht nur die neuesten Hits zum Abtanzen, sondern zeigt ihnen im angesagten Club Sir Walter auch die neuesten Trends im Bereich des digitalen Abdruckverfahrens – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Wir sprachen mit Zahntechniker Timo Müller, Sohn des Firmengründers, über ein außergewöhnliches dental-digitales Fortbildungskonzept.

Herr Müller, Sie veranstalten am 23. November die 1. dentale Scan-Night in Düsseldorf. Wie kamen Sie auf die Idee dazu?

Wir sind schon länger mit Intraoralscannern in Zahnarztpraxen unterwegs, um die Behandler persönlich zu informieren und zu beraten. Vor allem junge Zahnärzte, die mit solchen Geräten schon während des Studiums in Kontakt gekommen sind, haben uns immer wieder nach kompakten Informationen, nach Vergleichsmöglichkeiten und nach unverbindlichen Kennenlern-Angeboten gefragt. Aber auch die mittlere Zahnärztegeneration hat daran großes Interesse gezeigt. So kamen wir auf die Idee, die 1. dentale Scan-Night zu veranstalten.

Was erwartet die Teilnehmer in der Düsseldorfer Szene-Bar?

Es wird ein interaktives Event, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit haben, die Intraoralscanner der Firmen 3Shape, Carestream und GC an drei Stationen auszuprobieren und sie miteinander zu vergleichen. Dabei werden auch die Themen Wirtschaftlichkeit, Finanzierung und Integration des Scanners in den Praxisalltag angesprochen. Anschließend können sich die Zahnärzte in stylisher Atmosphäre mit Kollegen austauschen und Spaß bei guter Musik haben. Unser Motto lautet daher auch: „Let’s scan, let’s dance!“ Langweilig wird es garantiert nicht!

Bietet das digitale Abdruckverfahren den Zahnarztpraxen wirklich so viele Vorteile?

Dentale Intraoralscanner sind schon seit Jahren auf dem Markt, sie galten jedoch lange Zeit als noch nicht ausgereift oder zu umständlich im Handling. Heute sind die Geräte filigraner als früher und leichter in der Anwendung; auch können sie erfolgreich ohne Puder angewendet werden. Es spricht also eigentlich nichts mehr gegen sie, sondern alles dafür.

Ein Beispiel: Mithilfe des Intraoralscanners hat der Zahnarzt ein besseres, natürlicheres Bild vor Augen als bei einem analogen Abdruck; bei dem sieht er nur ein Negativ. Auf einem gescannten Bild kann sowohl der Behandler als auch der Zahntechniker die Situation viel besser erkennen und beurteilen. Und sollte eine Stelle undeutlich sein, lässt sich der Scan einfach und schnell wiederholen.

Zahnarzt und Zahntechniker haben dank des digitalen Abdruckverfahrens also dasselbe Bild vor Augen. Sie können dadurch zielgerichteter miteinander kommunizieren und arbeiten. Die Schnittstelle zwischen Labor und Praxis zieht sich hierdurch noch enger zusammen.

Hinzu kommt, dass mit den modernen Geräten fast jeder aussagekräftige Aufnahmen machen kann; auch die Helferin kann das problemlos bewerkstelligen und den Zahnarzt hier unterstützen. Wenn sie beispielsweise vorab die Einstellungen am Computer vornimmt und vor der Präparation einen Situations-Scan macht, muss der Zahnarzt nachher nur noch die Stümpfe nachscannen – eine enorme Zeitersparnis für ihn!

Mit dem Event möchten Sie den Zahnarzt also auf seiner digitalen Reise unterstützen, auch um noch besser mit ihm zusammenarbeiten zu können?

Ja, unbedingt. Der Computer ist letztlich nur so schlau, wie man ihn bedient. Das heißt: Mit unserer 1. dentalen Scan-Night möchten wir den Zahnarzt im Bereich des digitalen Workflows schlau machen, damit er die Geräte noch besser bedienen und effektiver arbeiten kann – übrigens im Interesse aller Beteiligten! Denn je besser die Abdrücke in der Praxis, desto besser der Zahnersatz aus dem Labor. Und je besser die Kommunikation miteinander, desto besser die gemeinsamen Ergebnisse. Wir ziehen alle am selben, digitalen Strang.

Unser Vorteil: Wir denken und arbeiten als Zahntechniker schon seit langem digital. Unser Firmenfokus liegt neben unserem exklusiven Zahnersatzangebot auch auf CAD/CAM-gefertigtem Zahnersatz – hierfür stehen vor allem mein Bruder Marco, der derzeit „Digitale Dentale Technologien“ in Köln studiert, und ich. Unser erstes gemeinsames Projekt waren digital gefertigte Teleskoprestaurationen. Sie gehören heute zu unserer Kernkompetenz.

Noch ein Tipp: Wer nicht zu unserem Event kommen kann, kann sich selbstverständlich auch direkt an uns wenden und zum Beispiel unser spezielles Scanner-Angebot „Drei Monate testen – ohne Risiko und Kaufverpflichtung“, das wir in Kooperation mit Van der Ven 4D anbieten, ausprobieren.

Herr Müller, vielen Dank für das Gespräch.


 

1. Scan-Night am 23.11. in Düsseldorf
 

Am 23. November 2018 veranstaltet Zahnersatz Müller die 1. dentale Scan-Night in Düsseldorf. Ab 17.30 Uhr dreht sich im Szeneclub Sir Walter alles um die Zukunft moderner Intraoralscanner in der Zahnarztpraxis – von den Indikationen zur Integration und vom Marketing zur Wirtschaftlichkeit. Neben einem theoretischen Teil gibt es diverse Life-Demonstrationen, bei denen die Teilnehmer die Geräte von 3Shape, Carestream und GC selber ausprobieren und miteinander vergleichen können. Im Anschluss daran heißt es dann „Let’s dance“ bis in die frühen Morgenstunden.
 

Weitere Informationen und das Anmeldeformular zu der Veranstaltung, für die es vier Fortbildungspunkte nach den BZÄK-Leitsätzen gibt, sind im Internet (www.zahnersatz-mueller.de/scannight-duesseldorf ) erhältlich.

Zurück